1) Elimination der Masern, die leider in der Schweiz weiterhin zirkulieren: nach 1‘111 Fällen im 2008, 2‘182 im 2009 und 1‘101 im 2010, verzeichnen wir 2011 bereits 106 gemeldete Fälle (s. hier die Aufteilung nach Kantonen und Alter)! Zur Anhebung der Durchimpfung bei Kleinkindern (2 Dosen vor dem Alter von 2 Jahren) sowie zwecks Nachimpfung nicht-immuner, nach 1963 geborener Personen ist eine nationale Impfkampagne geplant, damit wir nicht 2015 als einziges Land das verzögerte Eliminationsziel verpassen.

2) Verbesserung der HPV Grund- und Nachhol-Impfung: durch 2 jetzt verfügbare Impfstoffe (Gardasil® und Cervarix®). Beide beweisen weiterhin ihre ausserordentliche Wirksamkeit (die Notwendigkeit einer Auffrisch-Impfung nach 10 Jahren scheint bereits ausgeschlossen) und ausgezeichnete Sicherheit – genau wie die anderen in der Adoleszenz durchgeführten Impfungen (dT-Auffrischung, Hepatitis B-Impfung etc.). Obwohl die Anzahl Cervixkarzinome in der Schweiz langsam zurückgeht, ist dies bei den präkanzerösen Läsionen, die eine Intervention bei den oft jungen Frauen erfordern, nicht der Fall.

3) Rückvergütung der ergänzenden HPV-Impfung bei Frauen im Alter von 20-26 Jahren mit dem Ziel eines optimalen individuellen Schutzes. Achtung: diese Impfung wird nur im Rahmen der kantonalen Impfpro­gramme rückerstattet. Zum Publikumspreis eingekaufte Impfstoffe werden NICHT rückerstattet.

4) Ausweitung der ergänzenden Pneumokokken-Impfung auf Kinder unter 5 Jahre, deren Eltern diese schützen möchten vor 92% der Stämme, die heute im Alter von 2 - 4 Jahren invasive Infekte verursachen.

prof1 Der Impfplan  2011 kann HIER eingesehen werden !

Labels HONcode

Diese Website ist von der Stiftung Health On the Net zertifiziert. Diese Website ist von der Stiftung Health On the Net zertifiziert.

Siehe das Zertifikat

Diese Webseite wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anerkannt. Sie erfüllt alle Ansprüche an Vertrauenswürdigkeit, die auf dem Gebiet der Information bezüglich Impfungen unerlässlich sind.

Weitere Auskünfte...